Smartphones im Winter

| Aktuelles

Die kalten Temperaturen im Winter können auch unserem Smartphone enorm zusetzen.  Sorgenkind Nummer eins am Smartphone ist der Akku. Der fühlt sich bei Temperaturen über 10 Grad besonders wohl.
Geht es darunter, sinkt die Kapazität vom Akku. Besonders schnell, wenn die Temperatur unter den Gefrierpunkt geht.
Bei älteren Smartphones kann auch das Display Probleme machen und einfach ausgehen. Das ist bei neueren Geräten ohne Flüssigkeitskristalle aber seltener geworden.
Wenn das Handy schlagartig von der Kälte ins Warme kommt, kann sich Kondenswasser im inneren des Smartphones bilden. Das ist absolut schädlich für die Elektronik.

Um den Problemen vorzubeugen ist es Ratsam, das Handy dicht am Körper zu tragen um möglichst nicht unter die 10 Grad zu kommen. Um Kondenswasser zu vermeiden, hilft es, wenn man das kalte Handy erst mal in der Wohnung aufwärmen lässt, bevor man es wieder benutzt.
So kommt auch das Smartphone sicher durch die kalte Jahreszeit.