The Cube - Die Arztpraxis der Zukunft

| Aktuelles

Cube 4

Vielleicht ist das die Lösung gegen den Ärztemangel auf dem Land?  Die Arztpraxis der Zukunft ist viereckig. Sieht von aussen aus wie ein Baucontainer.
Wegen ihrer Form heissen diese im trendigen Englisch "Cube", also auf Deutsch "Würfel".
Das Interessante: Im Behandlungraum gibt es keine Ärzte. Dieser Würfel spart natürlich auch Kosten:



sagt Daniel Amrein von den Helios Kliniken
Diese neue Cube-Praxis kann ergänzend zum jetzigen Angebot aufgestellt werden. Der neuartige Behandlungs-Container hat überall Platz. Zum Beispiel in Einkaufscentern, in Bahnhöfen oder auf dem Dorfplatz.
Das Besondere: drinnen gibts viel Technik, aber keinen Arzt.


Cube 2
Der Arzt am anderen Ende des Bildschirms könnte mit der Video-Sprechstunde mehrere oder auch entlegene Cube-Standorte gleichzeitig bedienen. Das wäre zum Beispiel eine Zukunfts-Lösung gegen den Ärztemangel auf dem Land.

Der Standard-Cube ist sechs mal sechs Meter gross und kostet etwa 100.000 Euro.
Für den neuen Praxis-Würfel werden auch Drohnen getestet, die bis zu 100 Kilometer weit fliegen. Daniel Amrein von den Helios Kliniken probt damit gerade in Baden-Württemberg verschiedene Praxis-Transporte.

In Deutschland sind gerade die Verhandlungen für die ersten Cubes angelaufen. Etwas weiter sind die internationalen Pläne:
Noch in diesem Jahr öffnen die ersten Würfel-Arztpraxen in Kenia und Vietnam. Mehr als die Hälfte aller Menschen weltweit hat keinen umfassenden Zugang zu grundlegender medizinischer Versorgung. "Als Gesundheitsanbieter verfügen wir über Erfahrung aus mehr als zwei Jahrzehnten Medizin und Gesundheitsfürsorge in einem globalen Netzwerk", so Dr. Francesco De Meovon aus der Geschäftsführung der Helios Kliniken, “darunter aus Kliniken und Praxen in Deutschland, Spanien, Latein-Amerika, den USA und Kanada.

Wer mal reinschauen möchte: Der Cube ist digital im 360 Grad-Rundgang erlebbar.

Cube 3

Die Curalie-App für iPhone und Android-Smartphones gibt es hier kostenlos zum Runterladen