Mike Leon Grosch rät zum Autogramm vom Bäcker statt von sich

| Aktuelles

Es muss ganz schön viel Ärger bei den Fans von Mike Leon gegeben haben, dass ihr Star keine Autogramme oder Fotos gegeben hat. In einem knapp 7-minütigen Video hat er genau DAS jetzt erklärt. Er will kein Teil des "Personenkults" sein, bei dem es nur darum geht, Autogramme und Fotos zu ergattern, nicht aber darum das Konzert zu genießen. Im Bezug auf seinen letzten Auftritt bei Sonia Liebing in Krefeld begründete er sein Gehen vor der Autogrammstunde mit seiner Familie. Seine Tochter sei müde gewesen und der Schutz seiner Tochter sei das Wichtigste. Zu einem früheren Auftritt sagte er, dass die Security nicht ausreichend ausgebildet gewesen sei, um ihn und seine Familie zu schützen. Er und generell alle Künstler machen ihren Job da auf der Bühne. Als Person wie jeder andere auch. Er wolle nicht, dass an ihm "gezerrt" wird. Mike Leon fragt sich, wieso ihm als Künstler das beste Hotel angeboten wird, ihm Sonderwünsche erfüllt werden. Während sein Techniker sich seine eigenen Getränke mitbringen oder er dafür bezahlen müsse. Der Sänger ist der Meinung, dass so ein Autogramm vom Bäcker um die Ecke viel wichtiger, schöner und ehrlicher wäre als von einem Künstler. Der stehe schließlich für das allgemeine Wohlbefinden der Bevölkerung morgens um 4 auf. Grundsätzlich ein guter Ansatz. Unter dem Video sind aber auch kritische Stimmen zu lesen. Nicht nur von Fans, sondern auch von Künstlern selbst. Schlagersängerin Nadine Meypo schreibt beispielsweise:
"Mich mit den Menschen, die zu unseren Konzerten kommen, etwas zurückzugeben und mich mit ihnen zu unterhalten. Das verstehe ich unter meinen Job. Ich liebe es, zu erfahren wie es den Menschen geht, was sie bewegt, was ihnen gefallen hat. Natürlich muss man dies wollen und sich Zeit nehmen. Das ist jedem Künstler freigestellt, was er daraus macht und wie er es empfindet." Sie geht sogar noch weiter: "Ein Star ist für mich Helene Fischer oder Howie.. die geben keine Autogramme, weil sie einfach nicht fertig werden würden.
Das kann man verstehen und ist schnell mit Logik erklärt. Alles andere ist für mich einfach an dem Haaren herbeigezogen und dafür braucht man kein extra Statement."

Wir gratulieren Jonathan Zelter zum 30. Geburtstag!

| Aktuelles
Meistgeklickt