Michael Wendlers Comeback - Hallensponsor distanziert sich

© Andreas Metz/Sony Music
| Aktuelles

Wie gewonnen, so zerronnen? Diese Frage dürfte sich aktuell gerade Michael Wendler (51) stellen. Kaum hatte er sein großes Comeback-Konzert in der Rudolf-Weber-Arena in Oberhausen angekündigt, schon distanziert sich der Hallensponsor von dem Künstler: „Als Namensgeber und Sponsor der Rudolf Weber-Arena haben wir keinen Einfluss auf die Programmgestaltung oder einzelne Events, die in der Arena stattfinden. Genauso waren wir nicht in die Planung der von Ihnen genannten Veranstaltung eingebunden. Entsprechende Verträge werden immer zwischen der Betreibergesellschaft der Arena (SMG Entertainment Deutschland GmbH) und dem jeweiligen Veranstalter geschlossen. Als einer der führenden Gebäudedienstleister beschäftigen wir mehr als 4.100 Mitarbeiter*innen zahlreicher Nationen, Religionen, Kulturen und Geschlechter – entsprechend setzen wir uns für Vielfalt und Diversität ein. Als weltoffenes und inklusives Unternehmen distanzieren wir uns von den getätigten Aussagen des von Ihnen genannten Künstlers.“, so Andreas Weber, Geschäftsführer der Rudolf Weber Gebäudedienste, gegenüber dem Portal schlager.de.

Bereits vor einigen Wochen wurde dem Künstler duch den StadtSportBund Oberhausen e.V. eine Absage erteilt. Dieser hatte sich geweigert, sein Gelände für ein Wendler-Konzert zur Verfügung zu stellen. Grund dafür seien ebenfalls die dubiosen Aussagen des Sängers gewesen. Diese reichten in der Vergangenheit von Verschwörungsmythen bis hin zur Holocaust-Verharmlosung.

Michael Wendler steht aber nicht nur bei Veranstaltern in der Kritik. Auch Künstlerkollegen wenden sich in Scharen von ihm ab. Das geplante Schlagerfestival "Schlager unter Palmen" musste vor wenigen Monaten erst abgesagt werden. Zahlreiche Künstler sagte ihre Teilnahme ab, weil Michael Wendler dort ebenfalls hätte auftreten sollen.

Ob das Statement des Hallensponsors Auswirkungen auf die Durchführung der Veranstaltung hat, ist derzeit noch unklar. Der Ticketverkauf soll morgen beginnen.

Beatrice Egli auf dem Traumschiff?

| Aktuelles
Meistgeklickt