Ikke Hüftgold - Endlich wieder Ballermann

| Aktuelles

Ikke Hüftgold sorgte 2016 für den vermutlich größten Ballermann-Skandal, den die Partymeile bislang erlebt hatte. Als der "Bierkönig" das Freibier strich, wollte Ikke ein friedliches Zeichen setzen und 4000 Dosen Freibier verschenken. Was als gute Idee geplant war, eskalierte schnell. Aus den 100-200 geplanten Leuten wurde das Zehnfache, die Siatuation eskalierte und die 25-Mann starke Polizei konnte nichts ausrichten. Für das Ordnungsgeld in Höhe von 325 000 Euro ließ er schon sein Haus schätzen. Da die Fristen der Behörden nicht eingehalten wurden, kam er um das Ordnunsggeld herum. Der "Bierkönig" kündigte ihm trotzdem. Ein eigentlich sicheres Karriere-Ende für einen Ballermann-Star. Ikke Hüftgold schaffte es trotzdem , weiter von sich reden zu machen. Mittlerweile ist er auch als Partyveranstalter, Produzent und Künstlermanager erfolgreich. Im kommenden Jahr darf er an den Ballermann zurückkehren. Die "Stürmer-Arena", ein neuer Partyschlager-Club des Münchner Kindls, hat den Partygaranten als Booker verpflichtet. Damit wird er sich um die Stars kümmern, die die Partymenge vor Ort einheizen sollen. Er selbst wird sicher auch das ein oder andere Mal auf der Bühne zu sehen sein.

Film-Tipp: Tausend Zeilen

| Aktuelles