Die Seenotretter - Rausfahren, wenn andere reinkommen

© DGzRS/Sven Junge
| Aktuelles

Rausfahren, wenn andere reinkommen. Das ist das Motto der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger - kurz DGzRS. An 55 Stationen an Nord- und Ostsee sind die Seenotretter an 365 Tagen im Jahr Einsatzbereit. Christian Stipeldey hat uns die Arbeit der DGzRS so erklärt:

Die Einsätze der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger sind dabei sehr vielfältig. Vom Wattwanderer, der auf einer Sandbank festhängt über eine Yacht mit Motorschaden bis zum brennenden Containerschiff ist alles dabei. Auf die Frage nach dem spektakulärsten Einsatz antworten die Seenotretter gerne mit: "der nächste":

In fast 160 Jahren hat sich die Arbeit der DGzRS deutlich verändert:

Vom Staat sehen die Seenotretter trotz ihrer gefährlichen Arbeit keinen Cent:

Aus diesem Grund wirbt die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger auch mit dem Slogan: "Ohne Deine Spende geht´s nicht". Die Seenotretter zu unterstützen ist ganz einfach:

HIER könnt ihr die DGzRS unterstützen und Förderer werden.

HIER findet ihr alle Infos über die Seenotretter.

DGzRS-Stationskarte_2023_Grafik_Bernd_Jocham.jpg

(Grafik: Bernd Jocham)

Ruderrettungsboot der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS)

(Gemälde: Claus Bergen)

Unbenannt.png

(DGzRS/Helmut Hofer)

 

 

 

 

 

 

 

Beatrice Egli auf dem Traumschiff?

| Aktuelles
Meistgeklickt