Unsichtbar - Mit Scheuklappen durch Deutschlands Straßen

| Aktuelles

Die meisten von uns machen es sich gerade zuhause schön gemütlich für die Weihnachtszeit. 37.400 Menschen in Deutschland können das nicht. Sie sind obdachlos und kämpfen jeden Tag auf der Straße ums Überleben. Laut Bundessozialministerium kommen rund 50.000 verdeckt wohnungslose hinzu. Die Tendenz in beiden Fällen steigend. Viele große Verbände erhalten Zuschüsse vom Staat. Kleine Vereine – die auch nachts auf die Straße gehen um zu helfen – leben vom Ehrenamt. Der Verein „Unsichtbar-EV“ von Holger Brandenburg ist einer davon. Er schlägt Alarm

Wo wir vorher noch gerne ein paar Euro an Bedürftige auf der Straße abgegeben haben, sitzt das Geld längst nicht mehr so locker. Holger Brandenburg sagt, wenn man einem Obdachlosen begegnet braucht es nicht viel

Das Leben retten kann dieses „Hallo“ dann aber nicht. Das kann aber auch nicht der gut gemeinte Kaffee oder das Brötchen vom Bäcker

Beim Thema "Geld" sind sie wieder da, die Vorurteile. Zu Unrecht!

Holger Brandenburg hat einen Wunsch

Gerade in der kalten Jahreszeit ist es so wichtig, nicht mit Scheuklappen durch die Straßen zu rennen. Mit freundlicher Genehmigung dürfen wir diesen Text teilen:

 

EXITUS

37 Grad

Deine körperinnere Temperatur beträgt ziemlich genau 37 Grad, dass ist die Kerntemperatur Deines Körpers.

Wenn es mal nach außen hin etwas weniger ist, ist das ok aber nach innen hin braucht Dein Körper diese Temperatur, damit Deine Organe und Dein Stoffwechsel am besten funktionieren.

Beginnt Dein Körper abzukühlen, wirst du innerlicher anfangen zu kämpfen, um diese 37 Grad Kerntemperatur zu halten.

Gelingt es Deinem Körper nicht, indem zum Beispiel der Stoffwechsel angeheizt wird und Fett verbrannt wird, fangen Deine Blutgefäße sich an zu verengen, weil Dein Körper zu verhindern versucht, dass unnötig Wärme abgegeben wird.

Wenn das passiert, wirst Du fast unerträgliche Schmerzen zu spüren bekommen, denn dann fehlen Deinen Zellen das Blut, sie werden spröde und anschließend zerstört.

Zuerst trifft es Deine Finger und Zehen, Deine Nase und Ohren und sinkt die Körpertemperatur weiter, sind lebenswichtige Organe an der Reihe, wie Herz, Lunge und Dein Gehirn.

All das in Dir funktioniert dann nur noch eingeschränkt.

35 Grad

Ab 35 Grad ist der Körper unterkühlt.
Dein Körper fängt an panisch alles dafür zu tun, um Wärme zu mobilisieren und treibt unter anderem den Stoffwechsel hoch und Du fängst an, am ganzen Körper zu zittern, auch deine Muskeln fangen heftig an zu arbeiten.

32 Grad

Jetzt hörst du allmählich auf zu zittern, weil deine Energiereserven erschöpft sind. Deine Beine und Arme werden taub, die Schmerzen lassen nach und Dein Gehirn und Nervenenden leiten nichts mehr weiter.

Ab diesem Punkt kannst Du dich kaum noch bewegen, der Versuch zu sprechen wird unmöglich. Der Versuch zu denken, fällt zunehmend schwerer und Du wirst hochgradig verwirrt sein.

Wir durch einen Presslufthammer, der auf dich einschlägt, wirst du ab diesem Augenblick jeden klaren Gedanken verlieren, Deine Erinnerung, Vorsätze und Wünsche schwirren wie ein Schneesturm um dich herum.

Ab diesem Moment betätigt Dein Körper den absoluten Notfallknopf und fährt komplett runter auf Sparflamme, doch wird Dein Körper nicht aufgeben zu kämpfen, er tut alles dafür, um sein Überleben zu kämpfen und startet ein Notfallprogramm nach dem anderen, bis irgendwann dann auch der letzte „Notstrom“ vollkommen erschöpft ist.

29,5 Grad

Die Funktionen Deines Großhirns fahren vollständig runter und Du wirst bewusstlos.
Dein Körper wird steif und Du schwebst zwischen Leben und Tod.
Dein Herz schlägt nur noch ein oder zweimal – anstatt der normalen sechzigmal, in der Minute. Dein Puls ist nicht mehr messbar und dein Blut fließt auch kaum noch.

Kommt Dir jetzt niemand zur Hilfe, wirst Du sterben – Exitus

Stell Dir vor, Du liegst dort und die Menschen gehen an Dir vorbei!

Bei solchen Themen schauen viele Menschen viel zu oft weg, sowas will niemand lesen und alle die, die in den vergangen Winterjahren auf den Straßen erfroren sind, auch diese Menschen würden heute bestimmt noch gerne leben, doch haben sie diese Schmerzen und diesen Kampf leider nicht überlebt, weil sie niemand sehen wollte.

Gehör Du nicht auch zu denen, die wegschauen!

 

Unsichtbar Logo

Treffpunkt Schlager mit Sebastian von Mletzko

| Aktuelles