Rezept: Karotten-Ingwer-Saft

| Aktuelles

Das Rezept haben wir hier gefunden.

Zutaten:

45-50g Karotte

2 Scheiben Ingwer

Öl, z.B. von Nüssen

 

Zubereitung:

Schneiden Sie etwa 45-50g Karotte in kleine Würfel und entsaften Sie diese gemeinsam mit zwei Scheiben Ingwer mit dem Entsafter. Die Menge an Ingwer kann je nach Geschmack variiert werden. Geben Sie vor dem Verzehr noch einige Tropfen Öl, z.B. von Nüssen, in den Saft.
Karotte-Ingwer ist eine weit verbreitete Kombination, die geschmacklich wunderbar zusammen passt. Beliebt ist bei uns zum einen die Suppe, aber auch als Saft ist der Mix eine leckere Variante.
Dass Ingwer nicht nur ein Gewürz, sondern auch noch ein bewährtes Heilmittel ist, beweisen zahlreiche positive Wirkungen: Sein Vitamin-C stärkt das Immunsystem und unterstützt dadurch den Körper bei der Infektabwehr. Zudem verfügt Ingwer über entzündungshemmende, schmerzstillende Eigenschaften und hat eine beruhigende Wirkung auf Magen und Darm. Dass die kleine Knolle auf natürliche Art den Stoffwechsel anregt, kommt als weiterer positiver Gesundheitseffekt hinzu. Als weitere Vitamine sind noch B3, B5, B6 und E sowie die Mineralstoffe Kalium, Magnesium, Eisen und Kalzium zu nennen.
WICHTIG ZU WISSEN: Schwangere und Kinder unter 2 Jahren sollten Ingwer nicht zu sich nehmen. Bei Einnahmen von Medikamenten zur Blutverdünnung, Blutdrucksenkung und Diabetes sollten Sie vorher Rücksprache mit dem Arzt halten.
Die Karotte ist vor allem für ihren hohen Beta-Carotin-Anteil bekannt: Mit ihren 7,6mg enthalten 100g Karotten eine Dosis, die weit über die Tagesempfehlung von 2,0-4,0 mg hinausgeht. Beta-Carotin ist ein Provitamin A, das antioxidativ wirkt, indem es schädliche Sauerstoffradikale abfängt. Es kann im Körper in biologisch aktives Retinol (Vitamin A) umgewandelt werden, welches wichtig für den Sehvorgang sowie das Wachstum und die Nervenreizleitung ist. Der Körper kann aus Beta-Carotin Vitamin A aufbauen. Er nutzt nur so viel aus der Nahrung, wie er umsetzen kann. Eine Überdosierung ist somit nicht möglich. Beta-Carotin zählt zu den Carotinoiden, die zu den sekundären Pflanzenstoffen gerechnet werden.
TIPP: Um fettlösliche Vitamine besser aufnehmen zu können, sollten Säften mit Karottenanteil immer wenige Tropfen eines hochwertigen Pflanzenöles
beigefügt werden. Besonders geeignet sind z.B. kaltgepresste Ölsorten wie Nuss- oder Olivenöl, die den Geschmack des Saftes unterstützen.

(Quelle: lurch.de)

Windkraft

| Aktuelles