Thomas Anders

Foto: Ben Wolf

Das Leben von Thomas Anders

Am 1. März 1963 kommt in Mörz ein Junge namens Bernd Weidung zur Welt – Später bekannt als Thomas Anders. Schon als Kind zeigte er großes Interesse an der Musik, weshalb seine Eltern ihn zum Klavierunterricht anmeldeten. Er besuchte das Gymnasium und machte sein Abitur. Später fing er in Mainz an Germanistik, Publizistik und Musikwissenschaften zu Studieren.

Die Anfänge

Thomas war schon früh klar: Er will Sänger werden. Bei einem Nachwuchswettbewerb stach er über 100 Bewerber aus und konnte sein erstes Engagement ergattern mit dem er über 300 Auftritte mit Kinderliedern und Schlagern im Moseltanzpalast hatte. 1980 veröffentlichte er mit nur 17 Jahren seine erste Single „Judy“ – Produziert von Daniel David und veröffentlicht unter der Plattenfirma CBS. Großen Erfolg hatte die Platte leider nicht. 1981 Trat Thomas  in der Fernsehshow „Hätten Sie heut´ Zeit für uns“ mit Michael Schanze auf. Später arbeitete Thomas Anders mit dem Label Hansa (BMG Berlin) zusammen. Durch das Label kam der erste Kontakt zu Dieter Bohlen zustande.  Thomas sollte zusammen mit Dieter einen Song auaf nehmen. Dieter war von Thoma´s Stimme begeistert. Zusammen entstanden Songs wie „Wovon träumst Du denn“, „Endstation Sehnsucht“ oder „Heißkalter Engel“

Modern Talking

Nachdem Dieter Bohlen schon einige Titel für Thomas/Bernd produziert hatte, kamen die Beiden auf die Idee, gemeinsame Sache zu machen. Heraus kam das Pop-Duo „Modern Talking“. Im Oktober 1984 veröffentlichten sie die erste Single „You´re my Heart, You´re my Soul“  – Der Rest ist Geschichte! Der Song landete in 81 Ländern auf Platz 1 der Verkaufscharts. Welthits wie „You can win if you want“, „Cheri, Cheri Lady“ oder auch „Atlantis is calling (S. O. S. for Love)“ folgten.  Mit Modern Talking haben Thomas Anders und Dieter Bohlen Musikgeschichte geschrieben. Ab 1989 gingen Thomas Anders und Dieter Bohlen getrennte Wege.  
Die Plattenfirma Sony BMG wollte danach immer ein „Best-Off“-Album, was Dieter Bohlen vehement ablehnte. Stattdessen, schlug er 1997 ein völlig neues Album vor, wozu Thomas Anders einwilligte. So kam das Pop-Duo 1998 erneut zusammen und veröffentliche Ihr Album „Back For Good“ was auf Platz 1 der deutschen Charts landete. Bis zur zweiten Auflösung im Jahr 2003 haben sie insgesamt 11 Alben veröffentlicht und mehr als 125 Millionen Tonträger weltweit verkauft.

Auf Solopfaden…

Nach der Auflösung von Modern Talking im Jahr 1989 nahm Thomas Anders das Album „Different“ in London auf. Es folgten mit „Whispers“, „Down On Sunset“, „When will I see you Again“ und „Souled“ vier weitere englischsprachige Alben. Mit „Barcos de Cristal“ veröffentlichte Thomas Anders 1995 sein erstes Spanisch-sprachiges Solo-Album.
Nach der erneuten Trennung von Modern Talking im Jahr 2003, gab es wieder Streitigkeiten zwischen Thomas und Dieter. Diese landeten vor Gericht und wurden mit einem Vergleich beigelegt. Das Geld, das Thopmas Anders aus diesem Urteil erhielt, spendete er an verschiedene Karitative Einrichtungen.
Thomas Anders nahm sich damals eine Auszeit und trat erst 2004 mit seinem Album „This Time“ wieder ins Licht der Öffentlichkeit. Weitere englischsprachige Alben wie „Songs Forever“, „Strong“, „History“ oder sein Weihnachtsalbum „Christmas For You“ folgten.

Thomas Anders mal ganz anders…

Dann die Überraschung: 2017 veröffentliche Thomas Anders mit „Pures Leben“ sein erstes deutschsprachiges Album und arbeitete mit den erfolgreichsten deutschen Liedtextern zusammen (u. a. Howard Carpendale, Helene Fischer und auch Udo Lindenberg). Thematisiert wird die positive Lebenseinstellung des Musikers in allen Facetten. Bereits im Folgejahr erschien mit „Ewig mit Dir“ das zweite deutschsprachige Album. Darauf enthalten ist u.a. der Song „Sie sagte doch sie liebt mich“, den Thomas Anders zusammen mit Florian Silbereisen produzierte. Gemeinsam veröffentlichten die zwei noch einen weiteren Song - „Sie hat es wieder getan“, worauf dann ein gemeinsames Album im Juni 2020 folgte, das den Titel „Das Album“ trägt.
Mit seinem Album „Cosmic“ kehrt Thomas Anders im Frühjahr 2021 wieder zu seinen Wurzeln zurück und erfüllt seiner internationalen Fanbase den langersehnten Wunsch nach neuem englischsprachigem Material. Thomas Anders hat mit diesem Album den klassischen Modern-Talking-Sound in die heutige Zeit transportiert.
Bisher wurde Thomas Anders für sein künstlerisches Schaffen mit über 420 Gold- und Platin-Schallplatten ausgezeichnet. Er erhielt auch zahlreiche weitere Auszeichnungen wie bspw. Den „ECHO“, den „World Music Award“, die „Goldene Europa“, den „Bambi“ oder die goldene „Kamera“

Neben der Musik

Bis heute ist Thomas Anders immer wieder als Moderator im deutschen Fernsehen tätig. 2003 nahm ihn Stefan Raab mit in die Jury der Sendung „SSDSGPS“ (Stefan sucht den Super Grand Prix Star) wo ein Kandidat für den Grand-Prix-Vorentscheid gesucht wird. 2004 modrierte Thomas die nationale Show zum „Eurovision Song Contest“. Ab März 2004 war Thomas das Gesicht der Sendung „Best of Formel Eins“. Seit 2019 ist Thomas Anders Moderator der ZDF-Sendung „Du Ahnst es nicht“. Seit 2008 ist er Schirmherr des Koblenzer Kinderschutzbundes.

Privat

Thomas Anders war seit 1984 mit seiner Jugendliebe Nora Balling verheiratet. Seine goldene Kette mit Ihrem Namen wurde zum Markenzeichen. Gerüchten zufolge war Nora ein Grund für die erste Trennung von Modern Talking. Nach der Trennung von Modern Takling zog sich Thomas mit seiner Nora nach Los Angeles in die USA zurück. Dort lebte er bis er 1994 wieder zurück nach Koblenz zog. Im Februar 1999 dann die Scheidung von Nora Balling. Bereits 2000 Heiratete Thomas seine Frau Claudia Hess. Nur zwei Jahre später wurde ihr Sohn Alexander geboren.  Trotz seines internationalen Erfolgs und seinen vielen Reisen ist Thomas seiner Heimat Koblenz immer treu geblieben.

{shariff theme=color orientation=horizontal}

Beliebte Videos von Thomas Anders

Steckbrief von Thomas Anders

  • Bürgerlicher Name: Bernd Weidung
  • Geburtsdatum: 01. März 1963
  • Geburtsort: Mörz
  • Körpergröße:1,72 Meter
  • Wohnort: Koblenz
  • Sternzeichen: Fische